• Schnelle und sichere Lieferung
  • Internationale Spezialitäten
  • Mehr als 125.000 zufriedene Kunden
  • Bekannt aus ZDF Logo Kabeleins Logo Stern Logo

Der heiße Draht:  +49 4203 78599-22  / Montag bis Freitag von 9.00-18.00 Uhr

Dein Warenkorb € 0,00

Dein Warenkorb ist noch leer

    Filteroptionen
    Gewürze / Essig (10)

    Schärfegrad


    Essig

    PREP Premium Granatapfel-Würzessig 0,5l

    PREP Premium Granatapfel-Würzessig - ein echt leckerer Essig!

    € 9,95 *

    PREP Premium Apfel-Würzessig 0,5l

    PREP Premium Apfel-Würzessig - ein echt leckerer Essig!

    € 9,95 *

    PREP Premium Himbeer-Würzessig 0,5l

    PREP Premium Himbeer-Würzessig - ein echt leckerer Essig!

    € 12,95 *

    Schärfegrad 3

    Vincotto al Peperoncino

    Feinster Vincotto - das Original verfeinert mit der Schärfe von Peperoncini.

    € 12,95 *

    Vincotto all'Arancia

    Vincotto mit Orange - gibt Früchten, Salaten und vor allem auch Fleisch einen besonders feinen Geschmack.

    € 12,95 *

    Vincotto ai Fichi

    Vincotto mit dem süßen Aroma der Feige verfeinert. Ein perfekter Begleiter zu unzähligen Gerichten.

    € 12,95 *

    Vincotto al Limone

    Das Original verfeinert mit spritziger Zitrone. Süße, eine feine Essignote und ein volles Zitronenaroma - ein Traum!

    € 12,95 *

    Vincotto Originale

    Vincotto: wie edler Balsamico im Eichenfass gereifter Traubenmost. Gibt Salat, Süßspeisen, Käse, Fleisch, etc. ein tolles Aroma.

    € 12,95 *

    Vincotto ai Lamponi

    Der Geheimtipp Vincotto mit dem feinen Aroma von Himbeeren. Für deftige und süße Speisen geeignet.

    € 12,95 *

    Schärfegrad 1

    Vincotto Cioccolato al Peperoncino

    Vincotto mit dem feinen Aroma von Schokolade - traumhaft gut zu Süßspeisen und Cocktails.

    € 12,95 *

    Essig ist viel mehr, als nur eine Zutat!

    Der nachfolgende Artikel beschreibt die vielfältige Welt des Essigs. Wie wird er hergestellt und welche Sorten gibt es? Für welche Zwecke kannst du den Essig einsetzen? Diese Fragen werden dir in den nächsten Absätzen alle ausführlich beantwortet.

    Wie funktioniert die Herstellung von Essig?

    Essig wird aus alkoholischen Getränken gewonnen, der Alkoholgehalt liegt zwischen vier und sieben Prozent. Aus diesem Grund werden traditionell oft Wein oder Bier für den Essig verwendet. Der alkoholischen Flüssigkeit werden nun spezielle Bakterien zugeführt. Diese Bakterienkultur wird auch als Essigmutter bezeichnet. Die Nutzung der sogenannten Essigbakterien ist schon seit der Antike bekannt. Dieser Herstellungsprozess dauert aber sehr lange. Die traditionelle Essigherstellung braucht zwischen sechs und zwölf Monate Zeit. Mittlerweile kann die Produktion von Essig, dank industrieller Verfahrensweise, innerhalb eines einzigen Tages durchgeführt werden.

    Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung Tafelessig?

    Dieser Essig ist eine Besonderheit, das liegt daran, dass er nicht, wie die meisten anderen Essige, aus Wein oder einem ähnlichen alkoholischem Getränk produziert wird, sondern aus vergorenem Getreide oder Kartoffeln gewonnen wird. Die Qualität ist daher natürlich nicht so gut, wie die eines Weinessigs. Es gibt aber auch noch eine mittlere Qualitätsstufe, den Wein-Branntweinessig. Diese Sorte ist eine Mischung aus den beiden anderen Essigvarianten. Eine andere Bezeichnung für diesen Essig ist auch „ weinwürziger Essig“. 

    Es gibt aber noch viele, weitere Essigsorten!

    Neben den bereits erwähnten Sorten Tafelessig, Weinessig und Wein-Branntweinessig gibt es auch aromatisierte Essige. Um diesen Essigen die besondere Note zu verleihen, werden geschmacksgebende Zutaten wie Kräuter, Gewürze und sogar Gemüse hinzugefügt. Diese Kräuter- oder Gewürzessige basieren in der Regel auf Weinessig. Beliebt sind als Geschmacksrichtungen beispielsweise Gurke, Tomate, Spargel und Dill. Eine weitere Essigspezialität ist zweifelsohne Apfelessig. Für die Herstellung dieser Sorte, sind keine Äpfel nötig, er wird aus Apfelwein gewonnen. Geschmacklich, sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, eine Sorte beispielsweise schmeckt sogar nach Schokolade. Besonders in der mediterranen Küche ist Balsamico sehr weit verbreitet. Dieser, traditionell aus Traubensaft gewonnene Essig, bekommt seine einzigartige Geschmacksrichtung, durch die Lagerung der Flüssigkeit. Während sich der Alkohol in Essig umwandelt, wird dieser in verschiedenen Holzfässern gelagert. Balsamico gibt es aus hellen und auch aus dunklen Trauben. Die vielen Variationen von Essig, lassen sich hier kaum alle aufführen. Welche Essigsorten die bedeutendsten sind, steht aber in der folgenden Auflistung:

    • Tafelessig
    • Weinessig
    • Wein-Branntweinessig
    • Kräuteressig
    • Gewürzessig
    • Gemüseessig
    • Apfelessig
    • Balsamico

    Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten in der Küche für den Essig!

    Du kannst den Essig natürliches als universelles Würzmittel in der Küche verwenden, alle Gerichte, die einen „Schuss“ Säure benötigen, kannst du wunderbar mit Essig abrunden. Es gibt jedoch noch weitere Anwendungsmöglichkeiten von Essig in der Küche, so ist die säurehaltige Flüssigkeit schon seit der Antike als natürliches Konservierungsmittel bekannt. Auch heute noch sind in Essig eingelegte Lebensmittel, wie beispielsweise Gurken, sehr beliebt. Wenn du dein Grillfleisch in eine Essigmarinade einlegst, bevor du es grillst, wird es dadurch automatisch zarter und aromatischer. Essig kann aber noch weitaus mehr, zum Beispiel die Farbe von bestimmten Lebensmitteln verändern. Dieser Effekt wird bei dem Klassiker „Forelle Blau“ sehr deutlich. Bei diesem Gericht werden die Fische in einem Sud, der unter anderem aus Weißweinessig besteht, gegart. Doch warum wird die Forelle eigentlich blau? Der Essig reagiert mit der Schleimschicht, die sich auf den Schuppen des Fischs befinden. Die Bereiche, in denen du den Essig einsetzen kannst, sind sehr vielfältig und werden oft übersehen, ein gemischter Salat beispielsweise, wird erst mit einem guten Essig-Öl Dressing wirklich lecker.

    Was ist eigentlich die sogenannte Essig-Essenz?

    Bei dieser Flüssigkeit handelt es sich um hochkonzentrierten Essig. Dieser wird, nicht auf herkömmliche Weise hergestellt, sondern synthetisch in einem Labor. Die Folge ist ein deutlich höherer Säuregehalt, als bei den natürlich entstandenen Essigen. Aus diesem Grund muss die Essig-Essenz auch immer stark verdünnt werden, wenn du ihn als Zutat verwenden möchtest. Aufgrund der fehlenden Basis jedoch, zum Beispiel Wein, ist die Essenz auch nicht so fruchtig, wie es anderer Essig ist. Da die Verwechslungsgefahr sehr groß ist und auch der Geschmack fehlt, wird Essigessenz nicht so häufig in der Küche verwendet.

    Essig kann sogar als Medizin genutzt werden!

    Aufgrund der antibakteriellen Wirkung von Essig, wird dieser schon seit jeher auch als Medizin genutzt. Bereits in der Antike wurden Wunden mit Essig desinfiziert. Im Mittelalter waren die Masken während der Pest, in die saure Flüssigkeit getränkt. Vor allem in der Naturheilkunde und als Hausmittel, findet Essig auch heute noch als Medizin Verwendung. Die Flüssigkeit hat wirklich großen medizinischen Nutzen, so wirkt sie nicht nur antibakteriell, sondern kann sogar deinen Cholesterinspiegel positiv beeinflussen. Des Weiteren, sorgt Essig für eine ausgeglichene Darmflora.

    Du kannst mit Essig auch reinigen!

    Dadurch, dass der Essig desinfizierend wirkt, eignet er sich hervorragend auch als Reinigungsmittel. Besonders sensible Bereiche im Haushalt, wie der Kühlschrank oder die Toilette, können mit Essig gereinigt werden. Das Gute daran ist, dass der Essig ein reines Naturprodukt ist. Die Flüssigkeit ist gegenüber den Keimen zwar aggressiv, ist aber dennoch biologisch. Auch als natürlicher Kalklöser in einer Kaffeemaschine, kannst du den Essig gut einsetzen. Du solltest allerdings darauf achten, dass du nach der Reinigung mit Essig unbedingt mit klarem Wasser nachzuspülen musst, um den dominanten Essiggeruch zu beseitigen. Das ist insbesondere bei einem Kühlschrank besonders wichtig, da sonst alle Lebensmittel den Geruch, und somit auch den Geschmack, des Essigs annehmen würden.     

    Wie lautet das Fazit über Essig?

    Essig wird meist aus Wein oder Bier hergestellt, eine Ausnahme bildet der sogenannte Tafelessig, der aus Getreide oder Kartoffeln produziert wird. Die Herstellung von Essig dauert auf dem traditionellen Weg mindestens ein halbes Jahr. Industriell gefertigter Essig kann dagegen an nur einem Tag hergestellt werden. Die Einsatzmöglichkeiten in der Küche sind zum Beispiel das Würzen und das Konservieren von Lebensmitteln. Essig gibt es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Essig-Essenz ist ein hochkonzentrierter Essig, der in jedem Fall verdünnt werden muss, wenn du ihn verwenden möchtest. Der Essig kann aber noch mehr, schon seit der Antike sind die antibakteriellen Fähigkeiten der sauren Flüssigkeit bekannt. Aus diesem Grund, wird Essig auch als Medizin und als natürliches Desinfektionsmittel eingesetzt.