• Schnelle und sichere Lieferung
  • Internationale Spezialitäten
  • Mehr als 125.000 zufriedene Kunden
  • Bekannt aus ZDF Logo Kabeleins Logo Stern Logo

Der heiße Draht:  +49 4203 78599-22  / Montag bis Freitag von 9.00-18.00 Uhr

Dein Warenkorb € 0,00

Dein Warenkorb ist noch leer

    Filteroptionen
    Saucen / Hoi Sin Sauce (1)

    Hoi Sin Sauce

    Lee Kum Kee Hoi Sin Sauce

    Eine Top Hoi Sin Sauce von Lee Kum Kee! China meets Pepperworld Hot Shop!

    € 3,45 *

    Hoi Sin Sauce - für das gewisse asiatische etwas!

    Dieser Artikel beschreibt dir die asiatische Hoi Sin Sauce genauer. Erfahre alles Wissenswerte über diese leckere fernöstliche Spezialität! Wo genau hat sie ihren  Ursprung? Welche Zutaten sind überhaupt drin und zu welchen Essen passt die Sauce eigentlich besonders gut? Diese, und weitere Fragen, werden dir in dem nachfolgenden Artikel ausführlich beantwortet.

    Wo genau stammt die Hoi Sin Sauce her?

    Wie bereits erwähnt, stammt diese Sauce aus Fernost, genauer gesagt aus dem sogenannten Reich der Mitte, China. Deshalb wird die Hoi Sin hierzulande auch sehr oft als chinesische Barbecue Sauce bezeichnet. Doch nicht nur in China ist die Hoi Sin weit verbreitet. Auch in vielen anderen asiatischen Ländern, wie zum Beispiel Vietnam ist diese leckere Sauce durchaus sehr beliebt.

    Welche Zutaten sind in der Hoi Sin Sauce?

    Der Hauptbestandteil dieser Sauce ist eine Paste aus Sojabohnen. Ursprünglich ist die Basis aber ein Brei aus fermentierten Süßkartoffeln. Weitere Zutaten der Hoi Sin Sauce sind zum Beispiel Reisessig für die Säure und getrocknete Chilischoten für die Schärfe. Als Gewürze dienen, neben dem Chili, unter anderem Salz, Knoblauch und auch Zucker. In einigen Varianten der Sauce findest du auch heute noch manchmal getrocknete Süßkartoffeln. Diese verleihen der Sauce nicht nur zusätzlich einen leicht süßlichen Geschmack, sie sorgen auch auf natürliche Weise für eine gute Bindung der Sauce. Die wichtigsten Bestandteile einer Hoi Sin Sauce sind also:

    • Paste aus Sojabohnen/Süßkartoffeln
    • Reisessig
    • Knoblauch
    • Chili
    • Zucker
    • Salz

    Wie schmeckt die Hoi Sin Sauce?

    In einem Wort: Lecker! Die Basis von Sojabohnen in Kombination mit dem Essig, dem Zucker und dem Chili sorgt für einen „süßlich-scharfen“ Geschmack der Sauce. Auch der Knoblauch in der Hoi Sin Sauce ist nicht zu dominant, sondern rundet die Sauce erst perfekt ab. Die Schärfe schmeckst du wirklich erst zum Schluss. Diese süß-scharfe Sojasauce erinnert regelrecht an das fernöstliche China.

    Zu welchen Gerichten passt die Hoi Sin Sauce?

    Das in Europa bekannteste Gericht, welches traditionell mit der Hoi Sin Sauce in Verbindung gebracht wird, ist zweifelsohne die sogenannte Peking Ente. In Asien selbst jedoch, sind Schmor- und Wokgerichte besonders beliebt. Viele dieser leckeren Speisen werden ebenfalls seit vielen Generationen mit der Hoi Sin Sauce zubereitet. Der asiatische Kohl Pak Choi zum Beispiel, zu dem diese Sauce ebenfalls gereicht wird, erlangt auch bei uns in Deutschland immer mehr Bekanntheit. In China und anderen asiatischen Ländern selbst, wird die leckere Hoi Sin Sauce aber auch einfach als Dip bei Tisch gereicht. Die süß-scharfe asiatische Würzsauce passt aber noch zu vielen anderen Speisen. Du kannst zum Beispiel die Rippchen für deine nächste Grillparty damit einpinseln, bevor du sie auf den Rost legst. Diese besondere Marinade wird dich bestimmt überzeugen. Das Gleiche gilt für Fischgerichte. Auch Garnelen sind, nicht nur in China, wahre Delikatessen. Zu beidem passt die leckere Hoi Sin Sauce auch sehr gut. In Vietnam wird die Sauce auch zum Nachwürzen von Suppen genutzt. Ebenfalls ein sehr bekanntes asiatisches Gericht, welches mit der Hoi Sin Sauce zubereitet wird, stammt aber ursprünglich gar nicht aus Asien, sondern wurde wahrscheinlich Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA von asiatischen Einwanderern erfunden. Dieses Essen kennst du bestimmt auch, das berühmte Chop Suey. Um den Klassiker zuzubereiten, musst du vorher Fleischstreifen in einer Marinade einlegen, die hauptsächlich aus der Hoi Sin Sauce besteht. Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob du für dein Chop Suey Schweinefleisch, Geflügel oder sogar Rindfleisch verwendest. Die chinesische Küche kennt aber natürlich noch viele weitere Speisen, die mit der süßlich-scharfen Hoi Sin Sauce zubereitet werden. Zu den Klassikern zählt zum Beispiel auch das Char Siu(geröstetes Schweinefleisch) aus dem kantonesischen Gebiet Chinas. 

    Einen kurzen Überblick wofür du die Hoi Sin Sauce zum Beispiel in der Küche nutzen kannst, findest du hier:

    • für die berühmte „Peking Ente“
    • für asiatische Schmor- und Wokgerichte
    • zu Pak Choi(asiatische Kohlsorte)
    • als Marinade für das Fleisch
    • Für Garnelen und Fisch
    • Chop Suey
    • Char Siu(geröstetes Schweinefleisch)

    Die Herstellung einer Hoi Sin Marinade ist nicht schwer!

    Um selbst auf deiner nächsten Grillparty mit dem original chinesischen Geschmack überzeugen zu können, brauchst du im Grunde nicht viele komplizierte Zutaten. Als Basis für die fernöstliche Marinade dient dir natürlich die Hoi Sin Sauce. Je nach Fleischart kannst du die weiteren Zutaten aber durchaus variieren. In die Marinade für das Car Siu zum Beispiel, gehören neben etwas Alkohol(Sake oder Cherry), auch Bestandteile, die in ähnlicher Form auch bereits in der Hoi Sin Sauce enthalten sind, wie helle Sojasauce und Zucker. Die Verwendung von Wasser erfolgt, wie in jeder Marinade, nach Bedarf. Für die besondere Süße und den fernöstlichen Flair, kannst du gerne auch mit Honig arbeiten. Das chinesische Fünf-Gewürz-Pulver, bestehend aus Sternanis, Szechuanpfeffer, Zimtkassie, Fenchel und Nelke, rundet diese leckere Marinade aus der Hoi Sin Sauce vollkommen ab. Für andere Gerichte eignen sich natürlich auch andere Marinaden. Wenn du deinen Gästen beispielsweise Chicken Wings anbieten möchtest, kannst du in deine Marinade auch frischen Ingwer und noch zusätzlich etwas Knoblauch geben. In diesem Falle passt aber auch eine dunkle Sojasauce zu dem Geflügel, anstatt einer hellen Variante.

    Die Bestandteile für eine gelungene Hoi Sin Marinade sind also:

    • Hoi Sin Sauce
    • Sojasauce(hell oder dunkel)
    • Zucker/Honig
    • Wasser
    • Je nach Rezept: Alkohol
    • Ebenfalls nach Rezept: Fünf-Gewürze-Pulver

    Ein kurzes Fazit:

    Die Hoi Sin Sauce stammt ursprünglich aus China, ist aber auch in anderen asiatischen Ländern, wie zum Beispiel Vietnam sehr beliebt. Die asiatische Würzsauce besteht hauptsächlich aus einer Sojapaste. Reisessig und Chili sind weitere wichtige Bestandteile der fernöstlichen Sauce. Geschmacklich ist die Hoi Sin Sauce so, wie man es von einer chinesischen Sojasauce erwartet:“süßlich-scharf“. Daher wird sie auch in vielen asiatischen Gerichten verwendet. Das bekannteste unter ihnen ist hierzulande zweifellos die „Peking Ente“. Du kannst die Sauce allerdings auch zum Grillen als Marinade verwenden. Nicht umsonst, wird die Hoi Sin Sauce auch als chinesische Barbecue Sauce betitelt.

    Die Herstellung einer Marinade auf Hoi Sin Basis ist wirklich simpel. Je nachdem, was genau du marinieren möchtest, können die Zutaten aber durchaus unterschiedlich sein. Zu Schweinefleisch, passt beispielsweise eine helle Sojasauce in der Marinade, zu Geflügel hingegen auch die dunkle Variante.