• Schnelle und sichere Lieferung
  • Internationale Spezialitäten
  • Mehr als 125.000 zufriedene Kunden
  • Bekannt aus ZDF Logo Kabeleins Logo Stern Logo

Der heiße Draht:  +49 4203 78599-22  / Montag bis Freitag von 9.00-18.00 Uhr

Dein Warenkorb € 0,00

Dein Warenkorb ist noch leer

    Serrano

    Der große Bruder der Jalapeño! Der Serrano Chili ist 5-10 mal schärfer als der Jalapeño und wird vor allem in Mexiko sehr häufig verwendet. Er hat ein tolles Aroma und natürlich besticht er auch durch seine Schärfe.

    • Produkte

    • Wissenswertes

      Serrano Chili – klein, aber feurig heiß!

      Diese recht kleine und auf den ersten Blick wirklich harmlos wirkende Chili-Schote macht nicht gerade den Anschein, dass sie ein echtes Feuerwerk auf der Zunge entfachen könnte. Doch der Schein trügt! Trotz ihrer harmlos wirkenden Erscheinung ist diese Chilisorte eine wirklich scharfe Gefährtin bei einem feurigen Tex-Mex Dinner. Mit einer Wertung von etwa 10.000 bis hin zu 20.000 Scoville Einheiten ist sie sogar um einiges schärfer als ihr großer Bruder, der Jalapeno. Doch die Schärfe ist nicht alles, was der Serrano Chili zu bieten hat. Auch geschmacklich hat dieser mexikanische Klassiker einiges auf dem Kasten.

      Eigenschaften der Serrano Chili Pflanze

      Die buschartige Serrano Chili Pflanze wächst bis zu einer Höhe von 150 cm und einer Breite von 40 cm, die Mindestgröße im ausgewachsenen Zustand liegt bei etwa 50 cm. Jede Serrano Chili Pflanze trägt im Schnitt etwa 50 Serrano Chili-Schoten pro Reifezyklus. Die Serrano ähnelt der des Jalapeño in Form und Farbe, ist jedoch wesentlich kleiner. Im Durchschnitt wird der Serrano Chili etwa 4 - 8 cm lang und 1,5 cm breit. Im unreifen Zustand ist die Serrano-Schote grün, und reift entweder rot oder bräunlich ab. Wie bereits erwähnt, bildet die Serrano Chili eine relativ dicke Fruchtwand, welche diese Sorte zum trocknen zwar ungeeignet macht, dieses aber dennoch möglich ist. Natürlich haben wir auch getrocknete Serrano Chilis in unserem PepperworldHotShop. Um eine längere Haltbarkeit zu erzielen, lässt sie sich dafür jedoch hervorragend einfrieren. Der Serrano Chili hat einen fruchtig-süssen Geschmack, der von einer starken Schärfe begleitet wird. Bei vielen Serrano Chili-Schoten tritt die Schärfewirkung allerdings verzögert ein, so dass es im ersten Moment den Anschein machen kann, dass man eine nicht scharfe Schote erwischt hat. Achtung bei kleingeratenen Serrano Chili-Schoten; oft wird behauptet, dass die kleineren Schoten am schärfsten sind. Der Serano Chili gehört zu der botanischen Familie der Capsicum annuum und ist auch bekannt als „Chile Seco“, was auf Deutsch soviel heißt wie „Trockener Chili“.

       Die Herkunft des Serrano Chili und seine Schärfe

      Der Serrano Chili kommt ursprünglich aus den mexikanischen Staaten Puebla und Hidalgo. Sein Name „Serrano“ gilt als eine Referenz zu den dort liegenden Gebirgen (Sierra), wo der Serrano Chili entdeckt wurde und wo er auch am besten wächst. Heutzutage sind die mexikanischen Staaten Veracruz, Sinaloa, Nayarit und Tamaulipas die bekanntesten Anbaugebiete und produzieren jährlich etwa 180.000 Tonnen Serrano Chilis. Seit einigen Jahren werden auch im Südwesten der Vereinigten Staaten von Amerika Serrano Pflanzen angebaut, um den stetig wachsenden Bedarf an dieser Chilisorte zu decken.

      Die Schärfe des Serrano Chili liegt bei 10.000 – 20.000 Scoville Einheiten. Somit ist der Serrano Chili etwa 5 bis 10 mal schärfer als der Jalapeno. Trotz seiner feurigen Schärfe wird er gerne roh gegessen. Der Serrano Chili ist einer der am meisten verwendeten Chilis in Mexiko und kommt in den meisten mexikanischen Gerichten vor.

      Aufgrund der erhöhten Schärfe dieser Chili-Sorte wird empfohlen, diese mit Gummihandschuhen zu verarbeiten und sich das Gesicht nicht anzufassen, solange man die Handschuhe noch trägt. Vorsicht beim Schneiden und Zerkleinern der frischen Schote, die Augen reagieren schon auf kleinste Spritzer des Serrano Chilis sehr empfindlich.

      Serrano Chili im Essen – Nährwert und Anwendung

      Wie alle Chilisorten ist auch der Serrano Chili reich an Vitamin C. Weiterhin verfügt er über einen hohen Anteil an Vitamin A und Vitamin B6, sowie Eisen und Magnesium. Der Serrano Chili eignet sich hervorragend zum rohen Verzehr und wird gerne für die Zubereitung von Salsas und Saucen verwendet. Auch als Garnierung oder Würzmittel wird er sehr häufig genutzt. Ein paar der generell bevorzugten Zubereitungsmethoden des Serrano Chili sind das Rösten, Grillen oder Fritieren, wodurch er als Beilage zu vielen Mahlzeiten dient. Anders als bei den meisten Chilisorten wird der Serrano Chili größten Teils als frisches Produkt in den Verkauf gegeben, und lediglich ein kleiner Anteil von etwa 10% der Gesamternte wird zu weiteren Produkten verarbeitet.

      Die wohl berühmteste Salsa, die aus Serrano Chilis hergestellt wird, ist die mexikanische „Pico de gallo“ (auf Deutsch: Hahnenschnabel). Diese wird aus jeweils gleichen Anteilen von Zwiebeln, Tomaten und Serrano Chilis hergestellt und oft mit spanischen Omelettes (Tortillas) oder Quesadillas gegessen. Weiterhin wird der Serrano Chili gerne zur Guacamole hinzugegeben, um diese ein wenig anzuschärfen.

      Kleiner Tipp: In Olivenöl eingelegte trockene Serrano Chilistücke machen sich hervorragend als Pizza-Würzer. Somit bekommt die Salami Pizza erst den richtigen Kick und du Feuer für deinen Gaumen.

      Von der Serrano Pflanze auf den Teller – wann sollten Serrano Chilis geerntet werden?

      Unreife Serrano Chilis sind grün und wachsen etwa 4 – 8 cm. Wie bei allen Chilisorten, kann auch der Serrano Chili zu jeder Zeit während des Reifeprozesses gepflückt und gegessen werden, obwohl man bedenken sollte, dass der Geschmack sich mit der Zeit ändert. Wenn die Schote ihre volle Größe erreicht hat, fängt sie an, die Farbe zu ändern. Sie wird nun entweder gelb, orange, rot oder bräunlich. Zum Ende des Reifeprozesses fällt sie anschließend von der Pflanze, jedoch ist es auch möglich, dass sie schon anfängt zu faulen, während sie noch an der Pflanze hängt. Daher ist es am besten, die Serranoschoten zu ernten, solange sie noch grün sind oder wenn sie anfangen sich zu verfärben, um das Eintreten der Fäule zu vermeiden. Die Serranoschoten lassen sich mit Leichtigkeit von der Pflanze pflücken, sobald sie reif sind für den Verzehr. Je länger man sie reifen lässt, umso süßer wird der Geschmack der feurigen Schoten.

      Serrano Chili im heimischen Garten – Wissenswertes für Selbstanbauer

      Wer Serrano Chili selbst anbauen möchte, muss so einiges beachten, damit es auch wirklich klappt. Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass es sich um eine exotische Pflanze handelt, und unsere Wetterbedingungen in Deutschland dem nicht ganz entsprechen. Aber mit ein paar Tricks bekommt man auch im guten alten Deutschland einen feurigen Serrano Chili aus dem Garten. Wir verraten, wie:

      • Anzucht im Mini-Gewächshaus

      Damit der Samen des Serrano Chili überhaupt erst sprießen kann, müssen optimale Zuchtbedingungen geschaffen werden. Hierbei ist ein Mini-Gewächshaus mit Heizmatte hilfreich. Das Mini-Gewächshaus sollte möglichst im Haus in Fensternähe platziert werden, um einen optimalen Lichteinfall zu garantieren. Mindestens 6 Stunden Sonnenlicht am Tag werden empfohlen, aber je mehr Licht, umso besser. Als Grundlage können Erde und leichter Kompost verwendet werden. Die Erde sollte stets feucht, jedoch nicht überwässert sein. Nachdem die Samen platziert wurden, dauert es etwa 8 – 20 Tage, bis die Samen anfangen zu keimen. Die Umgebungstemperatur im Mini-Gewächshaus muss dabei zwischen 22 und 28ºC liegen. Bei kühleren oder wärmeren Temperaturen wird die Keimung nicht statt finden. Nach der Keimung heißt es erst einmal abwarten, bis sich mindestens zwei echte Blattpaare gebildet haben. Sobald dieses geschehen ist, ist es an der Zeit für das Pickieren (Trennen und Umsetzen der einzelnen Pflanzen). Der optimale Zeitraum für das Säen liegt zwischen Februar und April, und aufgrund der frischen Temperaturen in Deutschland lieber ab März, damit bei der Auspflanzung keine Frostgefahr mehr besteht.

      • Auspflanzung ins Freie

      Beim Pickieren können die Pflanzen auch gleich ins Freie verpflanzt werden. Hier gilt es zu beachten, dass dieses frühestens 2 bis 3 Wochen nach dem letzten Frost gemacht wird, da die Chilipflanzen absolut Frostempfindlich sind und diesen nicht überleben werden. Im Freien können die Serrano Chili-Pflanzen dann entweder direkt in den Boden gepflanzt, oder aber im Topf nach draußen gestellt werden. Wer sich für den Topf entscheidet, kann später dann die Pflanzen überwintern. Hierfür wird empfohlen, sie vorher etwas zurück zu schneiden. Beim Überwintern sollte die Pflanze dann an einen möglichst hellen Platz gestellt werden. In beiden Fällen wäre es natürlich optimal, die Pflanzen in einem Gewächshaus zu halten.

      • Boden und Düngung

      Grundsätzlich muss die Serrano Chili Pflanze gut gedüngt werden, um optimale Ergebnisse zu erhalten. Hierzu kann leichter Kompost oder Tomatendünger genutzt werden. In unserem Chili-Dünger Sortiment findest du selbstverständlich alles, was deine Serrano Pflanze braucht. Die Erde muss stets feucht gehalten werden. Bei Schädlingsbefall können altbewährte Hausmittel Abhilfe schaffen. Zum einen hilft es, die Pflanzen bei Schädlingsbefall nach draußen zu stellen. So können natürliche Feinde der Schädlinge, wie zum Beispiel Marienkäfer Abhilfe schaffen.

      • Reifezeit und Ernte

      Die Reifezeit des Serrano Chili beträgt etwa 70 – 80 Tage und er kann geerntet werden, sobald die grünen Chili Schoten sich mit Leichtigkeit pflücken lassen. Je nach Geschmack kann man auch warten, bis sie sich verfärben, um einen intensiveren Geschmack und eine stärkere Schärfe zu erzielen.

      Zeit für Kurioses

      Die in Deutschland am besten bekannte Chilisorte ist wohl mit Abstand der Jalapeno (Jalapeño auf Spanisch, sprich: chala-penjo), und grundsätzlich wird hierzulande angenommen, dass dieser Chili der am meisten verzehrte Chili auf der ganzen Welt ist. Dem ist jedoch nicht so. In Mexiko, in den USA und in ganz Südamerika ist der Serrano Chili am weitesten verbreitet. Selbst in Spanien gibt es zwar Jalapenos, aber auch dort wird er nicht sehr oft gegessen, da er meistens nicht den gewünschten Schärfegrad erreicht. Dachtest du nicht auch, dass der Jalapeño schon sehr scharf ist?

      Am besten gleich mal den Serrano Chili ausprobieren

      Wer den Serrano Chili noch nicht kennt, sollte ihn am besten einfach mal probieren. Hierzu bieten wir dir frische, unverarbeitete Serrano Chili Schoten an. Wenn du ein Fan von scharfen Saucen bist, dann versuche doch am besten mal unsere super scharfen Serrano Chili Saucen. Und wenn du ein richtiger Serrano Chili Profi werden möchtest, dann pflanze am besten gleich mal deinen eigenen Serrano Chili mit unseren Serrano Chili Samen an. Was das brennende Herz auch begehrt – bei uns findest du die richtige Auswahl.

    Schärfegrad 5

    Ring of Fire Garden Fresh Chile Sauce

    Frische Gourmet-Soße aus Kalifornien mit Serrano Chilis, viel Zwiebeln, reifen Tomaten und geröstetem Knoblauch. Schärfe (1-10): 5

    € 9,95 *

    Schärfegrad 5

    Pepperworld Red Serrano Püree

    JETZT IM NEUEN DESIGN Hoch aromatisches, pikantes Püree aus rotgereiften Serranos mit 85% Chili-Anteil, mit extra nativem Olivenöl. Auch bestens als Sambal geeignet. Schärfe (1-10): 5

    € 3,95 *

    Schärfegrad 6

    Serrano Chilipflanze

    Diese Chilipflanze aus Mexiko wächst strauchartig mit einem festen Stamm und einer buschigen Krone. Die Pflanzen werden 60 bis 80 cm hoch.

    € 4,95 *

    Schärfegrad 7

    Serrano-Chilis, getrocknet 50g

    Typisch mexikanisch! Der leicht rauchige Scharfmacher mit fruchtiger Note

    € 6,95 *

    Schärfegrad 5

    Oaxacan Original Taco Sauce

    Die Oaxacan Original Taco Sauce von CaJohns, nimmt dich mit auf die Reise einmal um die Halbe Welt zu den Geheimnissen der Azteken-Krieger. Mach dich auf um diese zu entdecken.

    € 7,95 *

    Hot Rod F1 Saat (C. annuum)

    DER mexikanische Chili, in einer Version mit besonders großen und zahlreichen Schoten. Schärfegrad (1-10): 6

    € 2,50 *

    Schärfegrad 5

    CaJohns Select Serrano Püree

    Purer Chiligenuss, frische Serranos, super-fruchtig! Stichwort: Perfekter Küchenhelfer!

    € 8,90 *

    Schärfegrad 5

    Cajohns Caracara

    Südwest Feeling Pur mit dieser Sauce ohne dabei auf eine gute Schärfe zu verzichten. Für die Southwestern US Küche PFLICHT!

    € 8,95 *

    Devil Serrano Chilisamen (C. annuum)

    +++ NEU +++ Klassiker der mexikanischen Küche! Schärfegrad (1-10): 7

    € 2,50 *

    Schärfegrad 5

    Serranos en Escabeche

    Klassischer mexikanischer Chili, pikant sauer eingelegt.

    € 1,99 *

    Schärfegrad 6

    Frische Chili Red Serrano, 300g

    Frische Serranos - Ein Klassiker der mexikanischen Küche - schneidende Schärfe und tolles Aroma.

    € 5,95 *

    Schärfegrad 8

    Cajohns La Segadora

    Die Carolina Reaper ist bei dieser Soße für die Schärfe zuständig. Das Aroma wir aber von insgesamt 5 Chili-Sorten so abgerundet das diese Sauce der perfekte Begleichtr für Tacos, Burritos und Co ist.

    € 8,45 *

    Serrano Del Sol (F1) Saat (Capsicum annuum)

    DER mexikanische Chili, in einer Version mit besonders großen und zahlreichen Schoten. Schärfegrad (1-10): 6

    € 2,50 *

    Schärfegrad 6

    Serrano Saat (Capsicum annuum)

    Ein Klassiker der mexikanischen Küche - schneidende Schärfe und tolles Aroma. Besonders ertragreiche Sorte. Schärfe (1-10): 6

    € 2,50 *

    Serrano Chili, der eigentliche Star Nordamerikas

    Der Chili der Gattung Capsicum annuum ist vergleichbar mit dem Jalapeno. Man kann Serranos sowohl unreif als auch reif ernten, wobei die reife Variante natürlich etwas süßer ist. Die Schoten haben es Schärfetechnisch ziemlich in sich, weshalb sie gerne zur Produktion von scharfen Saucen oder Salsas verwendet werden. Ob man es glaubt oder nicht – im Südwesten der USA und in Mexico sind die Serranos weiter verbreitet als die Jalapenos.

    Der Name Serrano bedeutet so viel wie „aus dem Hochland“. Da die Serranos ursprünglich aus den bergigen Regionen Puebla und Hidalgo in Mexiko kommen, macht der Name auch Sinn.

    Die Serrano-Pflanze wird ungefähr 60 cm hoch und 40 cm breit, es handelt sich also um eine eher buschige Pflanze, die man übrigens auch gut im Topf anpflanzen kann.

    Noch ein Tipp: Wenn man mal für ein gutes Asiatisches Rezept keine Thai Chilis zur Verfügung hat, eignen sich Serranos als sehr gute Alternative. Drei Serranos wiegen dabei ungefähr eine Thai Chili auf.